Občina Selnica ob Dravi
Slovenski trg 4
2352 Selnica ob Dravi
02/673 02 07
info@selnica.si

Information


Nur 12 km von der steirischen Hauptstadt Maribor in Richtung Dravograd, liegt die Siedlung Selnica ob Dravi. Sie ist das administrative und wirtschaftliche Zentrum der Gemeinde. Selnica ob Dravi wurde erstmals im Jahre 1093 urkundlich erwähnt. In der Mitte des Dorfes erhebt sich die Pfarrkirche der Hl. Marjeta. Die erste urkundliche Erwähnung der Kirche geht in das Jahr 1372 zurűck. Das Inner der Kirche besticht durch wunderschőne Altäre, Fresken und Wandornamente.

Das ehemalige Jagd-Schloss Viltuš liegt im Drautal, an der Straße Maribor–Ruše. Erbaut wurde es 1625 von Veit Sigismund von Herberstein. Das Schloss ist einer der bemerkenswertesten historizistischen Bauten in Slowenien. Das Schloss ist von einem Park umgeben, der im Landschaftsstil gestaltet ist und unzählige heimische und ausländische, sogar exotische Baumarten aufweist. Zu sehen sind die Orangerie, Blumengarten, Fischteich mit Wasserpflanzen und gestaltete Rasenflächen. Der Park hinter dem Schloss geht in Wald über.

Als Sveti Duh na Ostrem vrhu bezeichnet man das hügelige Grenzland am Vurmat. Hier stehen die beiden bedeutenden Pilgerkirchen des Hl. Geist und Hl. Augustin, die jedes Jahr zu Pfingsten hunderte Pilger aus ganz Slowenien und dem benachbarten Österreich einladen. Dort, in der Nähe des Grenzübergangs, befindet sich auch das Denkmal des Nationalen Befreiungskampfes. Der Wanderweg ermöglicht uns einen phantastischen Ausblick auf die umliegenden Berge, auf das Nachbarland Österreich und den Gipfel Peca.

Das Denkmal des Janez Nepomuk steht am Dobrava in Črešnjevec an der Drau. Es ist auf einem Felsen am Wasser aufgestellt, was eine typische Darstellung dieses Heiligen ist. Der Hl. Janez Nepomuk ist ein Patron der Holzflösser, die bis zum zweiten Weltkrieg Holz auf dem Fluss transportiert haben.

Im Jahre 1918 wurde in Fala das erste Wasserkraftwerk an der Drau erbaut. Es ist das einzige derart erhaltene Wasserkraftwerk in Europa. In den Räumen des alten Maschinenhauses befindet sich jetzt ein Museum, welches einen historischen Überblick des Baus und des Betriebs bietet.

Im Hinblick auf die bestehenden Gegebenheiten und die unberührte Natur gibt es betreffs der Entwicklung eines aktiven Wander-, Rad- und sonstigen Erholungstourismus durchaus hervorragende Möglichkeiten.
   Farradwege
    Fotogalerien
Za boljše delovanje te strani uporabljamo piškotke.
Ne strinjam se